Chronik

1883 baute Anton Riesterer, Besitzer des Adlers (heute Parkhotel Adler) auf seinem Grundstück das damalige "Gasthaus zum Bahnhof", den heutigen Schwarzwaldhof. Dieses Gasthaus führte sein Sohn Hermann und dessen Ehefrau Ida, geb. Sutter, Tochter aus dem "Hotel Weißes Röste" (heute Földifachklinik). Die damalige Bahnhofswirtschaft hatte 6 Fremdenbetten und auf der ersten Etage, im jetzigen Zimmer 21, war die Poststelle von Hinterzarten untergebracht. Die zum Haus gehörenden Stallungen, wo die Viehhändler ihre Tiere versorgen konnten, befanden sich im Hinterhof, wo heute die Garagen stehen. Die Voraussetzungen waren günstig, denn im Jahre 1887 wurde der Bau der Höllentalbahn beendet und die Tiere konnten direkt auf die nebenan liegende Bahn verladen werden. Der Bau der Höllentalbahn begünstigte auch den Aufschwung des Fremdenverkehrs.

In den Jahren 1911 - 1912 wurde die erste Erweiterung des Gasthauses notwendig. Es wurde ein Saal in einem Flachbau errichtet, der heute als Restaurant Verwendung findet. 1942 wurde das gesamte Gebäude aufgestockt und erhielt dadurch sein heutiges Gesicht. Nach Kriegsende übernahm Eberhardt Riesterer, der Sohn von Hermann und Ida Riesterer, das Hotel. Er war ein hervorragender Fachmann, der im Jahre 1963 leider viel zu früh verstarb. Danach wurde das Hotel an die Gemeinde verkauft, die es verpachtete.

Im Jahre 1968 verkaufte die Gemeinde das Hotel an das Ehepaar Adolf und Doris Gutzweiler. Seit dem 1. April 1971 führt die Familie Gutzweiler das Haus in eigener Regie. Die notwendigen Renovierungsarbeiten wurden von Familie Gutzweiler seit 1971 laufend durchgeführt. In der Dorfmitte gelegen präsentiert sich das Haus heute in einer architektonisch sehr ansprechenden Art und Weise und ist zu jeder Jahreszeit bei Besuchern ein beliebtes Fotomotiv.


Translate
Cookie-Einstellungen